Skip to main content

Warum reißt der gelbe Sack so schnell?

Kennen Sie das Problem auch? Sie möchten nur ein wenig Gelb-Müll entsorgen, drücken ein wenig zu fest und schon reißt der gelbe Sack an irgendeiner Ecke ein. Oder Sie möchten ihn verknoten, ziehen am Band und Sie haben es plötzlich in der Hand?

Der gelbe Sack ist leider nicht dafür bekannt, dass er besonders robust oder langlebig ist. Schon eine kleine, spitze Ecke oder scharfe Kante reichen aus, um den Sack aufzuschlitzen und den Inhalt auf den Boden zu verteilen. Auch die Bereitstellung am Straßenrand zur Abholung ist nicht immer einfach. Wer schon einmal bei etwas mehr Wind hinter seinen dünnen Gelben Säcken herlaufen durfte, um sie wieder einzufangen oder die ganze Sauerei, die ein Tier nachts mit dem Inhalt der Säcke auf der Straße veranstaltet hat, wieder wegräumen durfte, weiß um die Probleme.

In den Anfangszeiten waren diese gelben Müllsäcke recht stabil. Nach und nach wurden sie allerdings immer dünner und fragiler. Aber warum ist das so? Und wer ist dafür verantwortlich?

Der „Grüne Punkt“ bestimmt

Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH, also unser Recycling-System hier in Deutschland, ist für die immer dünner werdenden gelben Säcke und die daraus resultierenden Probleme verantwortlich.
Allerdings aus der Sicht des „Grünen Punktes“ aus gutem Grund. Anfangs wurden die etwas dickeren gelben Säcke oft zweckentfremdet. Warum auch nicht, gibt es die Rollen mit Säcken ja kostenlos und so sparte man sich die Ausgabe für normale Müllbeutel, packte Umzugsgut oder Urlaubsgegenstände hinein oder was immer sonst noch mit einem stabilen Müllbeutel angestellt werden kann.

Sinn hinter den gelben Säcken und dem Recycling überhaupt ist der Umweltschutz. Der normale gelbe Sack hat mittlerweile eine Materialstärke von 15 µm. Vergleicht man die Materialstärke mit einem handelsüblichen blauen Sack, der eine Materialstärke ab 70 µm hat, sieht man erst, wie „hauchdünn“ diese gelben Säcke tatsächlich sind.
Nun könnte man die Säcke auch wieder dicker machen. Manch einer behilft sich ja schon, indem er einfach zwei gelbe Säcke ineinander steckt, um so einen robusteren Sack zu erhalten.

Die gelben Säcke und der Umweltschutz

Die Materialstärke wieder zu erhöhen, ist allerdings nicht sinnvoll, schaut man auf die Kosten und den Umweltschutz. Der Sack soll einen einfachen Zweck erfüllen, nämlich leichten Plastikmüll und recyclebare Getränke- und Konservendosen aufzunehmen. Mit möglichst niedrigen Herstellungskosten und möglichst wenig Plastik bei der Herstellung.

Bedenkt man nun noch, das jedes Jahr in Deutschland Millionen dieser gelben Säcke kostenlos ausgegeben werden, verwundert es nicht, dass die Produktionskosten und der Plastikmaterial-Bedarf so niedrig wie möglich gehalten werden.

Wo bekomme ich Gelbe Säcke?

Den Gelben Sack erhält man bei den Dienstleistungsbetrieben der Städte, in den Kundenzentren der Stadtwerke und stellenweise – falls vorhanden, sogar in den Stadtbüros. Daneben gibt es je nach Stadt noch Verwaltungsaußenstellen oder Umweltläden, die Gelbe Säcke an die Einwohner verteilen. Ein kurzer Blick ins Internet verrät in der Regel, wo man in seiner Heimatstadt fündig wird.

Die Alternative zum dünnen Gelben Sack

Wer keine Lust mehr hat, sich von diesen empfindlichen Müllsäcken das Leben schwer machen zu lassen, muss auf eine Alternative zurückgreifen.

Wer das nötige Kleingeld hat, kann versuchen, sich eine private Gelbe Tonne anzuschaffen. Bevor man aber nun im Internet eine günstige Tonne kauft, sollte wissen, dass diese frei verkäuflichen Tonnen nur zur Aufbewahrung der leidigen Säcke dient. Denn nur, weil die äußerst günstige Tonne bei Amazon und Co. gelb ist, heißt es noch lange nicht, dass sie von den Entsorgungsbetrieben auch geleert wird. Abgeholt wird in der Regel nur die Tonne, die von den Abfallbetrieben auch gestellt wurde. Ein kurzer Anruf reicht hier aus, um nachzuforschen, ob man eine entsprechende Tonne dort erwerben kann.

Ist die Tonne keine Option, kann man stabile gelbe Säcke über das Internet beziehen. Die angebotenen Säcke kommen meist mit einer Stärke von 19 bis 22 µm. Klingt im ersten Moment nicht viel besser, ist es aber. Aber Achtung, es werden auch viele Säcke in der normalen Stärke angeboten. Dafür teures Geld zu bezahlen, wäre Nonsens.

Fazit

Wer nicht extra Geld für stabilere Gelbe Säcke ausgeben möchte und der keine Tonne erhält, dem bleibt im Endeffekt nur eine Lösung übrig: im Vorfeld schon so wenig Plastikmüll wie möglich produzieren und die fragilen Gelben Säcke nicht zu vollzuladen.
Eine dreiviertel Ladung reicht vollkommen aus. Müll mit spitzen Ecken möglichst mittig platzieren und mit „weichem“ Müll polstern. Bei Konservendosen die scharfkantigen Deckel nach innen drücken. Die Säcke möglichst spät an den Straßenrand stellen, um Waschbär und Co. daran zu hindern, die Säcke zu durchwühlen. Und zu guter Letzt: bei stärkerem Wind die Säcke immer zusammenbinden, so können sie nicht wegfliegen.

 

Stabile gelbe Säcke bei Amazon

Bei Amazon erhalten Sie gelbe Säcke in verschiedenen Stärken und Qualitäten. Hier finden Sie eine kleine Auswahl an passenden Produkten.

 

Gelber Sack – Ein Karton mit 40 Rollen (520 Gelbe Säcke) – 22 µm Folienstärke

19,00 € 58,47 €

inkl. gesetzlicher MwSt., ggfl. zzgl. Versand | Hinweise zu Preisen und Verfügbarkeiten im Footer
Nicht Verfügbar
5 bis 500 Rollen Gelber Sack, Gelbe Säcke 90 Liter, 15µ (20 Rollen)

29,90 €

inkl. gesetzlicher MwSt., ggfl. zzgl. Versand | Hinweise zu Preisen und Verfügbarkeiten im Footer
Preis prüfen auf *
Gelber Sack – Ein Karton mit 20 Rollen (260 Gelbe Säcke) – 15 µm Folienstärke

23,85 €

inkl. gesetzlicher MwSt., ggfl. zzgl. Versand | Hinweise zu Preisen und Verfügbarkeiten im Footer
Preis prüfen auf *
5 bis 100 Rollen Gelber Sack, Gelbe Säcke (10 Rollen)

14,90 €

inkl. gesetzlicher MwSt., ggfl. zzgl. Versand | Hinweise zu Preisen und Verfügbarkeiten im Footer
Preis prüfen auf *

Ähnliche Beiträge